Konzept

Das Projekt ist der dritte Baustein des Gesamtensembles DFB-Villa, DFB-Atelierhaus und DFB-Wohnbebauung.

Der Übergang von großbürgerlicher, größtenteils unter Denkmalschutz stehender Villenbebauung an der Zeppelinallee zu heterogenen freistehenden Wohnhäusern aus den 50er bis 70er Jahren an der Bernusstraße führt zur differenzierten Gestaltung der Baukörper. Die Lage und Ausformung der Wohnhäuser werden bestimmt von den Auflagen des Bebauungsplanes und des sogenannten "Ginnheimer Höhenstatutes", dem Maßstab der DFB-Villa und dem Charakter des Parkgrundstücks mit seinem schützenswerten Baumbestand Über dem gemeinsamen Basisgeschoß mit einer offenen, natürlich belüfteten und belichteten Tiefgarage sind in zwei Gebäuden mit drei Vollgeschossen und einem Staffelgeschoß individuelle und großzügige Geschoßwohnungen und Maisonettes konzipiert. Die Ausstattung und Gestaltung der Wohnungen sind von hohem Standard.

DFB-Wohnbebauung
Zeppelinallee/Bernusstraße, Frankfurt am Main

Bauherr Deutscher Fußballbund

> zurück